Über mich / Kontakt

Hi,

da ich meine wahre Identität vor Freunden und Familie wahren möchte, nenne ich mich hier Mr. Gonzo. Ich hoffe du hast Verständnis dafür. Ich bin Mitte dreißig und beschäftige mich seit Anbeginn mit dem Thema Virtual Reality. Zudem bin ich ein wahrer VR Porno Nerd.

 

Porno Fan durch und durch

Pornos begleiten mich schon seit meiner pubertären Zeiten. Angefangen mit VHS Kassetten, über CDs, Blu-Rays und 3D Pornos, bin ich heute im digitalen VR Porno Zeitalter angekommen. Und es ist das realistischste Porno Erlebnis das es jemals gab. Virtual Reality Pornos stellen alles bisher dagewesene vollständig in den Schatten. Zum ersten Mal in der Geschichte ist es wirklich möglich, sich wie ein Darsteller inmitten von wunderschönen Darstellerinnen zu fühlen.

Um auch euch dieses Erlebnis näher bringen zu können, habe ich es mir auf meiner Webseite zur Aufgabe gemacht, verschiedene VR Studios zu testen und meine Erfahrungen darüber zu schreiben. So wisst ihr aus erster Hand, welches Studio was zu bieten hat. Hierfür teste ich die VR Pornos mit meiner Oculus Rift CV1. Da immer noch viele Menschen keine VR Brille besitzen, habe ich mir auch ein VR Gehäuse für Smartphones besorgt. Darin kommt aktuell ein iPhone 6S zum Einsatz.

oculus Rift

Meine Oculus Rift CV1

 

So kam ich zum Thema VR Pornos

Die Idee für meine Webseite entstand eher zufällig. Als begeisterter Technik Fan, nahm ich an der Kickstarter Kampagne von Palmer Luckey teil und kaufte mir nichts ahnend das Development Kit 1. Unverzüglich zog mich das Thema Virtual Reality in seinen Bann. Das erste Mal ist ja bekanntlich immer das schönste Mal. Und so kam ich nicht mehr von diesem Erlebnis weg. Denn das Potential schien gewaltig.

Als kurz darauf bereits die ersten VR Pornos erschienen, war das Ganze eher als Gimmick zu sehen. Die Qualität konnte mich einfach nicht überzeugen. Und so ließ ich das Thema schnell wieder ruhen. Als ich das Development Kit 2 von Oculus kaufte, ging ich das Thema noch einmal an. Dieses mal nutzte ich Streaming Webseiten. Doch das Ergebnis war nach wie vor sehr bescheiden. Im Pixelhaufen war kaum was erkennbar. Ich sah nicht wirklich was sich da vor mir abspielt. Und so ging das Thema wieder unter. Schließlich, als ich im April 2016 die Oculus Rift Consumer Version 1 in den Händen hielt, hatten sich die VR Studios bereits beachtlich weiterentwickelt.

 

Alle guten Dinge sind Drei

Und so kam es, dass ich mich dem Thema ein drittes mal widmete. Ich kaufte mir einen Account bei Hologirls VR. Dieses Mal war das Niveau vollkommen anders. Durch die besseren Displays in der VR Brille, die 4K Aufnahmen des Studios und die flüssigen 60 Bilder pro Sekunde, war ich sofort überwältigt. Ab da an war mir klar, ich muss mich näher mit diesem Thema befassen. So entschied ich mich dafür Accounts bei anderen VR Porno Studios wie BaDoinkVR, WankzVR, CzechVR, Naughty America VR zu kaufen und diese ebenfalls zu testen. Alles in allem war es ein überwältigendes Gefühl. Schnell entschied ich mich, eine Webseite zu dem Thema zu erstellen und mich tiefer mit der Materie auseinander zu setzen. So entstand meine Webseite www.vrporn4k.net. Ich hoffe das dir die Erfahrungsberichte gefallen und auch du dich für das Thema Virtual Reality Pornos begeistern kannst.

Falls du noch Fragen haben solltest, kannst du mich gerne unter admin@vrporn4k.net kontaktieren oder mir direkt mit dem unten angefügten Kontaktformular schreiben. Bedenke jedoch das es sich dabei um keinen Support handelt und ich nicht bei Problemen helfen kann. Ich möchte zudem anmerken das ich in keiner Weise mit den VR Studios zusammenarbeite. Daher sind meine Erfahrungsberichte absolut neutral und auf persönlichen Ansichten basierend. Und nun wünsche ich dir viel Spaß auf meiner Webseite.